(Erlen)kätzchen

Als Kätzchen bezeichnet man die Blütenstände von Erlen und einigen anderen Bäume und Sträuchern wie Pappeln, Birken, Weiden und Haseln. Die männlichen Blütenstände der Erle sind 5 bis 10 Zentimeter lange Kätzchen, die weiblichen etwa 5 Millimeter großen, traubigen Kätzchen finden sich am selben Baum. Die Blüten werden vom Wind bestäubt und die weiblichen Blüten verwachsen beim Heranreifen zu Schuppen. Die einzelnen Schuppen eines Blütenstands verwachsen zu 1,5 bis 1,8 Zentimeter langen verholzenden Zapfen. Nach milden Wintern kann die Schwarz-Erle schon im Januar zu blühen beginnen, typische Blütezeit ist von Februar bis April.

ZURÜCK WEITER ÜBERBLICK social Media Links Facebook Instagram